www.cdu-dissen.de www.cdu-dissen.de

 
  
   Startseite
   Aktuelles
   Termine
   Vorstand
   Fraktion im Stadtrat
   Kreistag
   Abgeordnete
   Frauen Union - FU
   Junge Union - JU
   Mitglied werden
   Links
   Impressum



Aktuelles
 
DISSEN - 25.04.2018


Dissen 2030 im Blick - Strategietag bringt viele Ideen hervor


Ein ausführliches Wahlprogramm zu einer Kommunalwahl zu erstellen ist die eine Seite. Dieses jedoch dann kontinuierlich zu evaluieren und weiter zielführend umzusetzen sowie Vorschläge zu entwickeln, ist die andere und damit sehr vorausschauende und wichtige Seite.

Jochen Meyer zu Drewer ist seit über 20 Jahren Mitglied der CDU Fraktion und weiß: "Schon immer ist es das erklärte Ziel der CDU Dissen, politisch zu agieren und nicht nur auf Vorlagen der Verwaltung zu reagieren." Vielfältige Ideen tragen nach einem gemeinsamen Strategietag von Vorstand und Fraktion auch dieses Mal zu zukunftsorientierten Anträgen an die Verwaltung der Stadt Dissen aTW bei.

Erhalt der Hausärztlichen Versorgung in Dissen: "Wir sind im Gespräch mit den Hausärzten vor Ort, weil wir wissen, wo den Bürgerinnen und Bürgern unserer Stadt der Schuh drückt". Die Fraktionsmitglieder Dr. Stefan Balzer und Sandra Schlie gingen in ihrer Präsentation zu diesem Thema auf verschiedene Maßnahmen ein und stellten Lösungsvorschläge vor. "Auch unsere engagierte Ärzteschaft mit ihren Teams vor Ort, die wir zum Glück ja hier noch haben, sind mit der Situation der ärztlichen Versorgung grundsätzlich nicht zufrieden", erklärte Meike Krüger und berichtete ausführlich von verschiedenen Aktivitäten des Landkreises Osnabrück, die deutlich begrüßt wurden.

In der jüngsten Haushaltsrede wurden seitens der CDU Fraktion viele positive Aspekte aufgeführt, die eindeutig für die liebens- und lebenswerte Stadt Dissen sprechen. "Wir haben aber auch darauf hingewiesen, dass Dissen sehr großen Herausforderungen gegenübersteht, hier sei beispielhaft das Imageproblem dieser Stadt genannt. Dagegen muss gezielt was getan werden", so Heiner Prell, der Vorsitzende des CDU Stadtverbandes. Grund genug für das Vorhaben, den Antrag "Dissen aufhübschen" zu stellen.

Die Teilnehmer des Strategietages im Gruppenbild.


Dazu äußern sich gleich mehrere Vorstandsmitglieder: "Wir möchten hier im Ort in keine Landesgartenschau eintauchen, eine blühende, saubere und natürlich auch sichere Stadt liegt uns jedoch dennoch sehr am Herzen". Wie gut, dass es in dieser liebenswerten Stadt eine beispiellose Bürgerinitiative gibt, die das jede Woche verinnerlicht hat. Die Blumen sollen blühen, die Stadt wird regelmäßig gesäubert. Unterstützung in Form eines Gärtners mit ein paar Stunden, der von April bis September einen begeisternden Blick für bunte Blumen und deren Pflege hat und dazu ein kleines Budget im Haushalt für die Anschaffung von Pflanzen, das ist das Ziel dieses Antrages.

In diesem Zusammenhang wurde erneut die dringende Notwendigkeit von Blühenden Randstreifen deutlich, auch damit kann Dissen aufgehübscht werden. Bereits im Januar hatte die CDU Fraktion hierzu einen Antrag gestellt. "Damit wollen wir einen aktiven Beitrag dazu leisten, dass der Frühling wieder lauter summt", so Wolfgang Dettmer und Michael Menzel, die sich auf dieses Thema spezialisiert haben.

Wie sieht es sonst in der Innenstadt aus? Ausdrücklich wird die Kampagne der IHG "Mehr Dissen. Einkaufen vor Ort." begrüßt und unterstützt. Die CDU Fraktion schlägt dazu ergänzend bei leer stehenden Gewerbeimmobilien vor, mit einer attraktiven Folienbeklebung mit Dissener Motiven eine Interimslösung bis zur Neuvermietung zu schaffen.

Fraktionsmitglied Ralf Diekmann ist viel mit dem Fahrrad unterwegs und nicht nur er stellt fest, dass die Parkrandstreifen Am Bahnhof, in der Industriestraße und am Südring, die im Wesentlichen mit LKW beparkt werden, ein grundsätzliches und großes verkehrstechnisches Problem in der Stadt darstellen. Die Richtlinie für Parkrandstreifen beträgt bei LKW 3,00 m. Die LKW Breite mit aufgeklappten Seitenspiegeln beträgt 2,95 m. Die Parkrandstreifen weisen jedoch nur eine tatsächliche Breite zwischen 1,60 und 2,40 m auf. "Das ist ein hohes Sicherheitsrisiko für alle Verkehrsteilnehmer" so fasst Ralf Diekmann die Situation zusammen. Hinzu kommt die Belastung an diesen Stellen durch die extreme wilde Müllentsorgung. Auch hier beantragt die CDU Fraktion eine Beratung in den städtischen Gremien.

Weitere Anträge sehen vor, dass durchaus auch größere Baugrundstücke mit einer Größe zwischen 800 und 1500 m² ausgewiesen werden sollen. Damit soll den unterschiedlichen Wünschen derjenigen Rechnung getragen werden, die sich den Traum von einem Eigenheim erfüllen möchten.

Ein ganz besonderes Highlight dieses Strategietages war der Vortrag des Landrates Dr. Michael Lübbersmann, der Dissen in Bezug auf das Jahr 2030 als "aufwachsende Stadt im Landkreis Osnabrück mit grandiosen Rahmenbedingungen" sieht. Er gab den wichtigen Rat, wirtschaftlich nicht nur an morgen, sondern auch an übermorgen zu denken und weiter moderne Betriebe anzusiedeln, die die Zukunft gestalten.

"Sich nach dem Motto "Dissen im Blick - gemeinsam erfolgreich" zu engagieren, bringt großartige Chancen mit". Davon zeigt sich die Fraktionsvorsitzende Stefanie Hörning absolut überzeugt. Die erarbeiteten Anträge sind inzwischen bei der Verwaltung der Stadt Dissen eingegangen und werden derzeit in den zuständigen Gremien beraten.


Text: Stefanie Hörning, Foto: Markus Dömer