www.cdu-dissen.de www.cdu-dissen.de

 
  
   Startseite
   Aktuelles
   Termine
   Vorstand
   Fraktion im Stadtrat
   Kreistag
   Abgeordnete
   Frauen Union - FU
   Junge Union - JU
   Mitglied werden
   Links
   Impressum



Aktuelles
 
DISSEN - 17.12.2017


CDU-Dissen diskutierte die unbefriedigenden Bundes- und Landtagswahlergebnisse


Neben Ehrungen verdienter Mitglieder der CDU-Dissen standen die unbefriedigenden Wahlergebnisse der CDU bei den Bundes- und Landtagswahlen im Mittelpunkt der sehr gut besuchten Mitgliederversammlung der CDU Dissen. Zu Gast waren der CDU-Kreisvorsitzende und Landtagsabgeordnete Christian Calderone sowie sein Vertreter im Kreisvorstand und Bundestagsabgeordneter Andre Berghegger.

Zu Beginn stellte Stadtverbandsvorsitzender Heiner Prell zufrieden fest, dass die CDU-Wahlergebnisse in der Stadt Dissen eigentlich die Ergebnisse auf Bundes- bzw. Landesebene hätten sein müssen. Das wäre dann auf allen Ebenen sicherlich ein Grund zum Jubeln gewesen. Prell führte jedoch aus, dass die unbefriedigenden Wahlergebnisse der CDU hausgemacht gewesen seien und kritisierte die Wahlkampfstrategien, sowohl der Bundes- wie auch der Landes-CDU, deutlich.

Andre Berghegger, MdB, (links) und Christian Calderone, MdL, (rechts) waren zu Gast bei der Mitgliederversammlung des CDU Stadtverbandes Dissen.


CDU-Kreisvorsitzender Christian Calderone betonte die Bedeutung von funktionierenden Meinungsbildungsprozessen und Kritikfähigkeit in der Politik. Alle europäischen Parteien mit christlichem Fundament in Europa seien mittlerweile bedeutungslos, bis auf die CDU, was stark an Angela Merkel liege. Verschiedene Sätze der Parteispitzen zur Wahl hätten allerdings großes Unverständnis an der Basis ausgelöst. Nach den Wahlniederlagen fühlten sich viele aktive Parteimitglieder durch Formulierungen wie "Das Wahlergebnis hat natürlich auch enttäuscht, aber unsere strategischen Ziele haben wir erreicht" und "Ich kann nicht erkennen, was wir jetzt anders machen müssten" oder "Ich habe diesen Wahlkampf gut durchdacht" alleine gelassen und hätten sich deutlich mehr Selbstkritik und Bescheidenheit gewünscht.

Calderone führte weiter aus, dass die CDU u.a. die sozialen Fragen bei der Rente und dem Missbrauch von Leih- und Werksabeitern lösen müsse, aber auch den Staat robuster machen, so dass der Bürger wieder Vertrauen in die Polizei und die Gerichte fasse. Dazu gehöre auch, dass abgelehnte Asylbewerber das Land wirklich verlassen müssten.

Andre Berghegger führte u.a. aus, dass der Abstieg der CDU in der Wählergunst im Land auch mit dem Fernsehduell der beiden Kanzlerkandidaten Merkel vs. Schulz begonnen habe. Danach habe sich das Interesse auf die kleinen Parteien und die Frage konzentriert, welche die drittstärkste Partei seine werde. Die CDU hätte danach mit ihren Themen nicht mehr durchdringen können.

Die Mitgliederversammlung befürchtete jedoch eine fehlende Aufarbeitung der Bundes- und Landtagswahlergebnisse der CDU wegen möglicherweise anstehenden Regierungsbeteiligungen im Bund wie im Land. Calderone und Berghegger sicherten jedoch eine Aufarbeitung auf Kreis-, Landes- und Bundesebene zu.

Ein weiterer bedeutender Tagesordnungspunkt war die Ehrung verdienter Mitglieder. Rosemarie Peperkorn wurde für eine zehnjährige Mitgliedschaft und Stephan Peters für eine 40-jährige Mitgliedschaft in der CDU Dissen geehrt. Beide haben sich aktiv in die Parteiarbeit auf den verschiedensten Ebenen eingebracht.

Ernst-Michael Kalwa (links) wurde verabschiedet, Rosemarie Peperkorn und Stephan Peters wurden für langjährige Mitgliedschaft durch den Vorsitzenden Heiner Prell geehrt (rechts).


Das geschäftsführende Vorstandsmitglied Ernst-Michael Kalwa wurde auf eigenem Wunsch aus dem Vorstand verabschiedet, da er aus beruflichen Gründen Dissen verlassen wird. Über viele Jahre konstruktive Vorstands- und Fraktionsarbeit haben ihn ausgezeichnet und insofern wurde sein Weggang aus Dissen bedauert.

Ralf Dieckmann wurde von der Versammlung einstimmig zum Schriftführer gewählt und gehört somit dem geschäftsführenden Vorstand an.